Dem Nachwuchs eine Chance

Mit: Ingrid El Sigai, Monica Ries, Sabine Fischmann

Regie: Manfred Roth

Premiere: 23.01.2003

Wir fühlten es schon immer: Das Fernsehen ist das moderne Lagerfeuer. Hier wird erzählt, geträumt und dem Nachwuchs der Wille zum Star-Dasein eingeimpft. Und jeder kann dabei sein, der eine am Bildschirm, sein zukünftiges Idol von Anfang an auf der Mattscheibe begleitend, der andere live unter all den "Talenten" und mit der Illusion, für eine Minute etwas ganz Besonderes zu sein.

Die Nation will unterhalten sein, und so zeichnen RTL, SAT 1 real existierende Kultur-Mangas, die in unserer Starindustrie freudig zu einem Unterhaltungslegokasten sortiert werden. Das Individuum hat hier soviel zu suchen wie eine Erdkröte auf der A66 um 18.00 Uhr. Da werden im vollen Medienbewusstsein Stereotypen zu ganzen singenden und tanzenden Gruppen verbaut, der Gedanke an Begabung oder eines musikalischen Talents tritt dabei komplett in den Hintergrund, wichtig ist nur, die eigenen Ohren und Augen zu füttern.

Bei Casting-Star werden sie Zeuge einer solchen Fütterung. Eine komische "Real"-Satire mit dem nötigen Schuss Musiktheater, der es vor dem Videorecorder rettet. Hier wird nicht nur um Dieter Bohlen, sondern um Ihre Kritikfähigkeit gebuhlt.

Das Trio Kujon präsentiert hier eine allzu normale, tägliche Perversion. Im Spannungsfeld zwischen Mut, Hoffnung, Frustration und Witz hat Manfred Roth ein Stück inszeniert, das sie nicht zwischen Fitnessstudio und kosmetischer Chirurgie alleine lässt, sondern einen witzig-ironischen Abend mit drei hervorragenden Künstlerinnen verspricht.

 Weitere Bilder

Bühnenrechte: Trio Kujon GbR

Frankfurter Allgemeine Zeitung  vom 04.01.2003